Zurück

Nach schwieriger Suche: 23 Kinder aus Zwangsarbeit in Ghana frei

Teilen

Nach schwieriger Suche:

23 Kinder aus Zwangsarbeit in Ghana frei

In der letzten Aprilwoche wurden 21 Jungen und zwei Mädchen im Alter zwischen sechs und 16 Jahren aus Zwangsarbeit am Volta-Stausee befreit. Nach einer zweiwöchigen Recherche konnte die Polizei mit der Unterstützung von IJM die Menschenhändler verhaften. Doch von den Kindern fehlte zunächst jede Spur...

Die Rettungsaktion flog auf

Die Kinder mussten auf einer Insel in der Nähe eines Waldreservates am Volta-Stausee in der Fischerei arbeiten. Wie viele andere wurden sie jeden Tag gezwungen, viele Stunden auf den See zu fahren und zu fischen. Die lokale Presse berichtete anlässlich der Rettungsaktion über die lebensgefährlichen Bedingungen, unter denen die Kinder arbeiten mussten.

Als das Rettungsteam am Tag der Befreiungsaktion nach einer zweistündigen Bootstour auf der Insel ankam, fehlte von den gesuchten Kindern zunächst jede Spur. Es schien sogar so, als ob auf der Insel alle Kinder verschwunden waren. Die Ermittler fanden heraus, dass die Bewohner der Insel schon vorzeitig von der geplanten Rettung erfahren hatten. Daraufhin hatten sie alle Kinder auf anderen Inseln oder im nahegelegenen Wald versteckt. Doch die gesuchten Kinder waren nicht darunter. Nach weiteren Ermittlungen nahm die Polizei acht Verdächtige fest.

Schwieriger Beginn der Genesung

Die Kinder waren nach ihrer Befreiung sehr verängstigt. Die Fischer hatten ihnen erzählt, dass die Polizei komme, um sie zu töten. Es benötigte viel Zeit und Geduld, bis die Sozialarbeiter das Vertrauen der Kinder erlangt hatten. Erst nach einiger Zeit begannen sie zu glauben, dass sie nicht mehr in Gefahr waren. Die meisten von ihnen waren bis zu zwei Jahren von ihren Eltern getrennt gewesen und mussten Tag und Nacht auf dem See fischen und schwere körperliche Arbeit verrichten.

Ein 14-jähriger Junge namens Robert* sagte mit Tränen in den Augen: “Ich bin glücklich, dass ich jetzt die Möglichkeit haben werde, zur Schule zu gehen. Jetzt muss ich nicht mehr auf dem See durch die Hände der Fischer leiden.”

*zum Schutz der Persönlichkeit verwenden wir ein Pseudonym.

Die Jungen und Mädchen können in der Nachsorgeeinrichtung endlich wieder spielen und Ruhe finden.

Deine Spende hilft, weitere Kinder aus Zwangsarbeit in Ghana zu befreien!

Werde heute Dauerspender/-in

Das könnte dich auch interessieren…

Mehr

Willst du Menschen aus Sklaverei befreien?

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Persönliche Daten

Spendenbetrag:

Gib uns gerne Deine Telefonnummer, um uns eine Möglichkeit zur besseren Spendendenbetreuung zu geben. Wir nutzen Sie sehr verantwortlich.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Zahlungsweise

Spendenbetrag:

Bitte wähle eine der folgenden Zahlungsweisen:

Zurück

Du spendest einmalig.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Thank You!

Your receipt has been sent to your email.

How was the experience for you? Tell us here.
Questions? Contact us at [email protected] or at 703-465-5495

Donors in Australia, Canada, Germany, the Netherlands, or the United Kingdom: by making a donation you agree that we may transfer your personal information to our IJM advancement offices in your country. That advancement office may contact you about future donations or for other fundraising purposes.

Login

Donor Portal

Review your giving, tax statements and contact info via the IJM Donor Portal.

please sign in
Email Sign Up
Get updates from IJM on stories from the field, events in your area and opportunities to get involved.
sign up