Schutz von Kindern vor sexueller Online-Ausbeutung: Ausschuss des EU-Parlaments macht Weg frei

Berlin – Die Pläne für ein europaweites Verbot digitaler Instrumente zur Aufdeckung sexueller Ausbeutung von Kindern im Internet könnten gekippt werden. So stimmte zumindest am 8. Dezember der Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres (Committee on Civil Liberties, Justice and Home Affairs; LIBE) der Europäischen Union mit überwältigender Mehrheit für einen Bericht, der sich für eine entsprechende Übergangsverordnung zum Europäischen Kodex für elektronische Kommunikation ausspricht.

International Justice Mission Deutschland e.V. (IJM) und Partnerorganisationen in ganz Europa begrüßen diesen ersten Teilerfolg, fordern aber gleichzeitig, die nun anstehenden Verhandlungen des EU-Parlaments zügig abzuschließen.

Tritt der Europäische Kodex am 21. Dezember ohne beschlossene Übergangsverordnung in Kraft, müssten Anbieter von Kommunikationsdiensten den Einsatz von Software und digitaler Instrumente zur Aufdeckung sexueller Ausbeutung von Kindern im Internet aus Gründen des Datenschutzes zumindest vorübergehend unterbrechen. Die Bekämpfung entsprechender Straftaten würde damit eingeschränkt.

Mit dem Bericht des LIBE Komitees, der nächste Woche in der Plenarsitzung des Europäischen Parlaments vorliegen wird, ist der Weg frei für konkrete Verhandlungen zu einer Übergangsverordnung. Nach dem Willen der Mitglieder des EU-Parlaments soll eine solche Verordnung aber an bestimmte Zusatzklauseln geknüpft werden. Entsprechende Verhandlungen könnten das Verfahren weiter in die Länge ziehen.

„Wir setzen uns auch weiterhin dafür ein, dass eine Übergangsverordnung vor dem Inkrafttreten des Europäischen Kodex beschlossen wird. Die Verhandlungen über Zusatzklauseln sollten nicht zu weiteren Verzögerungen führen, die nach sich ziehen, dass die Nutzung technologischer Verfahren zur Aufdeckung sexuellen Missbrauchs ausgesetzt wird. Eine Verzögerung hätte gerade in Zeiten von Covid-19 fatale Folgen für die globale Sicherheit von Kindern vor sexueller Ausbeutung im Internet,“ so Aleksandra Koluvija, Leiterin der politischen Arbeit von IJM.

Das könnte dich auch interessieren…

Mehr
Erfolgreiche Verurteilung wegen sexueller Online-Ausbeutung von Kindern

Melbourne, Australien – Die Zusammenarbeit von IJM mit australischen und philippinischen Behörden trägt erneut Früchte: Am 5. Oktober 2021 wurde ein australischer Täter wegen sexueller Ausbeutung von Kindern über das Internet verurteilt. Die Ermittlungen in diesem Fall führten außerdem zur Befreiung von 21 Kindern und zwei Erwachsenen auf den Philippinen.

So haben wir Rosie aus sexueller Online-Ausbeutung befreit

Rosie aus den Philippinen war 10 Jahre alt, als ihr Zuhause für sie plötzlich nicht mehr sicher war. Von der eigenen Mutter über das Internet verkauft, musste sie traumatischen sexuellen Missbrauch erdulden. IJM setzte gemeinsam mit weltweit vernetzten Ermittlungsteams alles daran, Rosie zu finden – mit Erfolg!

IJM Petition: Mehr Kinderschutz im Internet!

Mit einer Petition fordert IJM von der deutschen Bundesregierung, entscheidende Maßnahmen zu ergreifen, um weltweit Fälle der sexuellen Ausbeutung von Kindern über das Internet zu verhindern. Welche Verantwortung kommt Deutschland dabei genau zu im globalen Kampf gegen dieses Verbrechen?

Urteil im Missbrauchskomplex Münster: Wir fordern Vorrang für Kinderrechte!

Mit dem Urteil im Missbrauchskomplex Münster hat das Gericht ein klares Zeichen gesetzt: Missbrauch von Kindern ist ein schweres Verbrechen, bei dem sich das Strafmaß an der jeweiligen Höchststrafe orientieren muss. Das Urteil ist eine Mahnung, unsere Kinder besser zu schützen.

Willst du Menschen aus Sklaverei befreien?

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Persönliche Daten

Spendenbetrag:

Gib uns gerne Deine Telefonnummer, um uns eine Möglichkeit zur besseren Spendendenbetreuung zu geben. Wir nutzen Sie sehr verantwortlich.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Zahlungsweise

Spendenbetrag:

Bitte wähle eine der folgenden Zahlungsweisen:

Zurück

Du spendest einmalig.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Thank You!

Your receipt has been sent to your email.

How was the experience for you? Tell us here.
Questions? Contact us at [email protected] or at 703-465-5495

Donors in Australia, Canada, Germany, the Netherlands, or the United Kingdom: by making a donation you agree that we may transfer your personal information to our IJM advancement offices in your country. That advancement office may contact you about future donations or for other fundraising purposes.

Login

Donor Portal

Review your giving, tax statements and contact info via the IJM Donor Portal.

please sign in
Email Sign Up
Get updates from IJM on stories from the field, events in your area and opportunities to get involved.
sign up