Kakaoproduktion in Ghana: IJM startet Projekt gegen Kinderarbeit

Berlin – Etwa 1,5 Millionen Kinder arbeiten in der Kakaoindustrie der weltweit größten kakaoproduzierenden Länder Ghana und Elfenbeinküste. Angesichts der oftmals erzwungenen und gefährlichen Arbeitsbedingungen für Kinder startete die Menschenrechtsorganisation International Justice Mission (IJM) eine Initiative zur Bekämpfung von ausbeuterischer Kinderarbeit in Ghana. Im Dezember 2020 fiel der Startschuss für ein IJM Projekt mit Förderung durch die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH im Auftrag der deutschen Bundesregierung. Ziel ist es, das Auftreten der schlimmsten Formen von Kinderarbeit in der Kakaoproduktion in Ghana zu untersuchen.

Unter den Minderjährigen, die in Ghana in der Produktion von Kakao als Arbeitskräfte eingesetzt werden, befinden sich Kinder, die zur Arbeit gezwungen werden oder möglicherweise von Menschenhändlern verschleppt wurden. Sie werden ausgebeutet, um Anbauflächen mit Kettensägen zu roden, Kakaoschoten mit Macheten zu ernten oder mit gesundheitsschädlichen Pestiziden zu hantieren. Aufgaben, welche die Internationale Arbeitsorganisation zu den schlimmsten Formen der Kinderarbeit zählt.

„Ausbeuterische Kinderarbeit in der Kakaoproduktion betrifft auch unseren Kakaokonsum hier in Deutschland. Daher liegt es auch an uns, Verantwortung zu übernehmen und zu zeigen. Regierungen und Unternehmen haben sich zwar in der Vergangenheit bemüht, gegen Kinderarbeit in kakaoproduzierenden Ländern vorzugehen. Bis heute ist es aber nicht gelungen, die schlimmsten Formen der Kinderarbeit zu beseitigen,“ so Dietmar Roller, Vorstandsvorsitzender von IJM Deutschland e. V.

„Zu viele der früheren Interventionen haben es versäumt, Justizsysteme in Ländern wie Ghana in die Lage zu bringen, bestehendes Recht durchzusetzen, das Kinder effektiv vor Ausbeutung schützt. Mit unserem Projekt in Ghana wollen wir genau dieses Problem angehen. Wir freuen uns auf konkrete Fortschritte, welche die Förderung unseres Vorhabens durch die GIZ aus dem Kooperationsfonds Wir stoppen Kinderarbeit möglich macht,“ erklärt Roller weiter.

Als Auftakt einer mehrjährigen Initiative soll das Projekt durch Analysen und Untersuchungen Erkenntnisse liefern, um gemeinsam mit den ghanaischen Behörden spezifische Maßnahmen und Strategien zur Bekämpfung von ausbeuterischer Kinderarbeit in der Kakaoproduktion zu entwickeln. Gleichzeitig setzt das Projekt auf Schulungen und Aufklärungskampagnen zu Menschenhandel und Kinderarbeitsgesetzen: fundiertes Fachwissen für Polizei und Angehörige der Justizbehörden in ländlichen Regionen, aber auch für lokale Gemeinschaften, um die Rechte von Kindern nachhaltig schützen zu können.

IJM Deutschland e. V. ist der unabhängige deutsche Zweig von International Justice Mission (IJM). Über 66.000 Menschen konnte IJM weltweit bereits aus Sklaverei und Unterdrückung befreien. Neben der finanziellen Förderung von Projekten gegen Sklaverei möchte IJM in Deutschland die Gesellschaft, Politik und Wirtschaft aufklären und im Kampf gegen Sklaverei mobilisieren.

Werde heute Dauerspender/-in

Das könnte dich auch interessieren…

Mehr

Willst du Menschen aus Sklaverei befreien?

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Persönliche Daten

Spendenbetrag:

Gib uns gerne Deine Telefonnummer, um uns eine Möglichkeit zur besseren Spendendenbetreuung zu geben. Wir nutzen Sie sehr verantwortlich.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Zahlungsweise

Spendenbetrag:

Bitte wähle eine der folgenden Zahlungsweisen:

Zurück

Du spendest einmalig.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Thank You!

Your receipt has been sent to your email.

How was the experience for you? Tell us here.
Questions? Contact us at [email protected] or at 703-465-5495

Donors in Australia, Canada, Germany, the Netherlands, or the United Kingdom: by making a donation you agree that we may transfer your personal information to our IJM advancement offices in your country. That advancement office may contact you about future donations or for other fundraising purposes.

Login

Donor Portal

Review your giving, tax statements and contact info via the IJM Donor Portal.

please sign in
Email Sign Up
Get updates from IJM on stories from the field, events in your area and opportunities to get involved.
sign up