Dank Einsatz der Mutter: 4 Mädchen aus Sexhandel frei

Dominikanische RepublikWeltweite Arbeit
13. 06. 2019, 14:00 Uhr

Ein 13-jähriges Mädchen namens Valeria* geriet in der Dominikanischen Republik in die Hände von Menschenhändlern, die sie in die Zwangsprostitution verkauften. Doch ihre Mutter gab sie nicht auf und wandte sich immer wieder an die Polizei. Ihre Hartnäckigkeit zahlte sich aus, als die Behörden IJM um Hilfe baten und begannen, nach dem Mädchen zu suchen…

Die erste Spur

Auf einer IJM Schulung für Staatsanwälte bat einer der Teilnehmer in Valerias Fall IJM um Hilfe. Er wusste von ihrer Mutter, dass sie vermisst wurde. Diese hatte bereits eine Anzeige bei der Polizei aufgegeben und war immer wieder bei den Behörden vorstellig geworden, um nachzufragen. Dank des Staatsanwaltes und der Hilfe von IJM nahm die Polizei schließlich die Ermittlungen auf.

Die Hinweise führten zu einem 41-jährigen dominikanischen Mann als Hauptverdächtigen. Es stellte sich heraus, dass er mehrere minderjährige Mädchen gefangen hielt und für Sex verkaufte – darunter seine eigene 17-jährige Tochter.

Verhaftung des Hauptverdächtigen. (Symbolbild)

Rettung in letzter Sekunde

Das Haus, in dem Valeria und drei andere Mädchen festgehalten wurden, war in der gefährlichsten Nachbarschaft der Gegend. Kurz bevor sie in ein anderes Versteck verschleppt werden sollten, konnte die Polizei eingreifen und die Mädchen befreien – eine Rettung in letzter Sekunde! Der mutmaßliche Täter wurde sofort festgenommen.

Dank des Einsatzes der Behörden konnte außerdem verhindert werden, dass der Mann nach seiner Verhaftung auf Kaution freikam. IJM wird den Behörden in den kommenden Monaten bei der Vorbereitung des Prozesses weiter zur Seite stehen.

Besondere Hilfe für befreite Mädchen

Valeria und die anderen Mädchen werden seit der Nacht der Befreiung von Sozialarbeiterinnen betreut. Sie konnten in einer staatlichen Nachsorgeeinrichtung untergebracht werden. Dort erhalten sie traumafokussierte Therapie und werden medizinisch versorgt. IJM wird in den nächsten Jahren weiter an ihrer Seite sein, um sicherzustellen, dass sie alle Hilfe haben, die sie brauchen. Anwälte von IJM werden die Betroffenen außerdem dabei unterstützen, vor Gericht gegen den Täter auszusagen.

*aus Sicherheitsgründen verwenden wir ein Pseudonym.

Hilf uns, weitere Mädchen wie Valeria zu befreien!

Spenden