Wie nutzen wir Ihre Daten für Newsletter, Spendenbriefe und Anrufe?

IJM Deutschland
14. 05. 2018, 14:00 Uhr

Mit der Digitalisierung steigt die Masse an Daten, die Unternehmen nutzen. Die neue Datenschutz-Grundverordnung, die am 25. Mai 2018 in Kraft tritt, verändert vor allem die Dokumentationspflicht. Als Nonprofit-Unternehmen muss auch IJM Deutschland zukünftig genauer darstellen, wie es Ihre Daten erfasst, ablegt, speichert und löscht. Lesen Sie hier, wie wir mit Ihren Daten für unsere Kommunikation umgehen.

Grundsätzliches zur Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse und unserer Datenspeicherung

  • Wir setzen immer mehr auf digitale Kommunikation. Das schenkt Ihnen jederzeit Aktualität und spart uns Kosten.
  • Wir versenden keine Newsletter ohne Ihre Einwilligung. Die Leserinnen und Leser, die jetzt bereits den Newsletter beziehen, bekommen ihn auch weiterhin.
  • Haben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse gegeben, ohne einen Newsletter zu abonnieren, so nutzen wir diese, um uns individuell bei Ihnen zu bedanken oder Sie auf ausgesuchte Veranstaltungen in Ihrer Nähe hinzuweisen.
  • Die Kommunikation mit Ihnen erfassen wir in unserer Datenbank. Dazu gehören E-Mails ebenso wie Anrufe, Briefe, der Versand von Publikationen, Besuche, Begegnungen oder Ihre Spenden. Dabei beachten wir den Grundsatz der Datensparsamkeit.

Dauerspender: E-Mail-Adresse und Postanschrift

Sofern Sie sich für unseren Newsletter angemeldet haben,

  • Erhalten Sie vier Mal im Jahr spezielle Informationen zur Wirksamkeit Ihrer Spende. Dazu gehören maximal drei Newsletter und der Wirkungsbericht. Die Newsletter berichten Ihnen über die laufende weltweite Projektarbeit, politische Veränderungen sowie Aufklärungs- und Bildungsarbeit in Deutschland. Der Wirkungsbericht ist unsere jährliche Rechenschaftslegung mit geprüftem Rechenschaftsbericht.
  • Nur zu Weihnachten bitten wir Sie digital und per Post um eine Sonderspende für ein besonderes Projekt.
  • Einmalig zur Begrüßung erhalten Sie ein Postkarten-Set mit Zahlen und Fakten zum Thema Sklaverei.

Dauerspender: Festnetz und Mobiltelefon

Einmal im Jahr rufen wir Sie an, um uns nach Ihrer Zufriedenheit mit unserer Arbeit zu erkundigen. Ihre Rückmeldung hilft uns zu lernen und uns stetig zu verbessern.

Alle zwei bis drei Jahre bitten wir Sie telefonisch um die Erhöhung Ihrer Spende.

Sporadische Spender: E-Mail-Adresse und Postanschrift

Die Kommunikation und Dokumentation derselben läuft in weiten Teilen ähnlich zu der mit den Partnern der Freiheit. Die Häufigkeit der Spendenbitte ist der entscheidende Unterschied.

Sofern Sie sich für unseren Newsletter angemeldet haben,

  • Erhalten Sie vier Mal im Jahr erhalten Sie spezielle Informationen zur Wirksamkeit Ihrer Spende. Dazu gehören maximal drei Newsletter und der Wirkungsbericht. Die Newsletter berichten Ihnen über die laufende weltweite Projektarbeit, politische Veränderungen sowie Aufklärungs- und Bildungsarbeit in Deutschland. Der Wirkungsbericht ist unsere jährliche Rechenschaftslegung mit geprüftem Rechenschaftsbericht.
  • Maximal viermal bitten wir Sie digital und per Post um eine Spende für ein aktuelles Projekt.

Sporadische Spender: Festnetz und Mobiltelefon

  • Einmal im Jahr rufen wir Sie an, um uns nach Ihrer Zufriedenheit mit unserer Arbeit zu erkundigen. Ihre Rückmeldung hilft uns zu lernen und uns stetig zu verbessern.
  • Alle zwei bis drei Jahre bitten wir Sie telefonisch um die Erhöhung Ihrer Spende.

Melden Sie sich bei Fragen oder Anregungen gern, wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!

Spenden